Stiftehalter aus Dosen basteln

Ich wollte mir früher mal “Je ne regrette rien” auf den Unterarm tätowieren lassen. Damals lernte ich französisch und mochte die Idee, aus Fehlern immer nur zu lernen, statt sie zu bedauern. Probehalber schrieb ich mir das also mit Tinte auf die Haut. Als meine Oma das sah, freute sie sich, dass ich das Lied von Edith Piaf – einen Chanson ihrer Jugend – kannte und so toll fand, dass ich mir dessen Titel auf den Arm schreiben wollte. Tja, das fand ich mit 14 dann wiederum total uncool und hab die Idee verworfen.

Hinter der Bedeutung stehe ich aber auch heute noch: Ich möchte mich selbst immer wieder dazu ermahnen, nichts zu bereuen. Denn ohne die vielen Erfahrungen, auch die schlechten, auch die richtig miesen, wäre ich nicht die, die ich heute bin.

Stiftehalter aus Dosen basteln

Das sagt sich leichter, als es ist. Fehltritte, miese Ideen und Fehlentscheidungen lassen sich nicht vermeiden und so gibt es zig vergangene Situationen, in denen ich mich heute ganz anders verhalten würde. So wird das mein Leben lang sein. Ich entwickle mich weiter und verstehe so manche Reaktion oder Entscheidung, die mein früheres Ich getroffen hat, nicht mehr. Was allerdings nicht bedeutet, dass ich davon etwas bereuen müsste. Zum damaligen Zeitpunkt, wollte ich es so. Das ist okay. Das gehört dazu.

Wäre es allerdings so einfach, Entscheidungen rückgängig zu machen. Wer weiß, vielleicht könnte ich nicht wiederstehen. Ich bin froh, dass es nicht möglich ist. Dass ich auch mit meinen schlechten Entscheidungen leben muss, daran wachsen muss. Und sie einfach mit der Zeit durch die guten überschreiben muss.

Stiftehalter aus Dosen basteln

Beim Malen und Schreiben ist das was anderes. Wenn ich da nicht löschen, backspacen und wiederholen könnte, wäre ich aufgeschmissen. Vertipper sind egal. Einmal die “Löschen”-Taste klicken und der Fehler verschwindet. Über den Rand gemalt? Kein Problem. Kann man radieren. Und selbst beim Malen mit Filzstift lassen sich einmal gemachte Fehler problemlos ausmerzen – zumindest bei den Frixion Stiften von Pilot. In jedem Stift ist ein Radierer integriert, mit dem sich Geschriebenes wieder entfernen lässt.

Zur Aufbewahrung dieser und anderer Stifte habe ich ein DIY für euch. Aus alten Konservendosen lassen sich nämlich hübsche Marmor-Stiftehalter basteln. Die Hauptdarsteller im DIY-Projekt: Marmorfolie und Tafelfarbe.

Marmorierte Stiftehalter aus Dosen basteln

Was ihr braucht:

– selbstklebende Marmorfolie
– alte Konservendosen
– Tafelfarbe
– Tape oder Klebeband
– Pinsel

Stiftehalter aus Dosen basteln
Stiftehalter aus Dosen basteln
Stiftehalter aus Dosen basteln

1. Entfernt das Etikett der Konservendosen und reinigt sie gründlich.

2. Schneidet die Folie passend zurecht und beklebt damit die Dosen.

3. Klebt mit Tape oder Klebeband eine viereckige Schablone auf die Dose.

4. Malt das Viereck mit der Tafelfarbe aus und lasst sie gut trocknen.

5. Nehmt das Klebeband ab und beschriftet die Stiftehalter mit Kreidestiften.

Stiftehalter aus Dosen basteln
Stiftehalter aus Dosen basteln

Und die lieben Leute von Pilot rufen passend zur neuen Kampagne wieder zum Mitmachen auf. Alle Frixion-Fans sind aufgerufen ihre „Ausprobieren“- und „Wegradieren“-Momente aufzumalen oder aufzuschreiben. Ein Foto davon könnt ihr bis zum 15. Oktober auf www.aktion.frixion.de hochladen. Für alle Teilnehmer gibt es 80 Stiftepakete und 20 Gutscheine über 500 Euro von Jochen Schweizer für neue „Ausprobieren!“-Momente! zu gewinnen.

Der Beitrag DIY: Marmor-Stiftehalter aus Dosen basteln erschien zuerst auf Bonny und Kleid.

©








Related Post